world
 Language
English
Tebicon GmbH
Suche
Cubeware

Cubeware ist ein geschütztes Warenzeichen der Cubeware GmbH

Cubeware
print send
Kompetenzen
Cubeware GmbH


Der Cubeware Importer übernimmt die automatisierte Extraktion, Zusammenführung, Prüfung und den Import von Daten aus unterschiedlichen operativen Vorsystemen in die multidimensionalen Strukturen einer OLAP Datenbank.
Die Modellierung des Import Workflows ist sowohl grafisch per Drag & Drop als auch per Skriptsprache möglich. Das bedeutet für Sie: Modellierung ohne Programmierkenntnisse mit gleichzeitiger Flexibilität für komplexere Aufgaben. Eingebaute Plausibilitätsprüfungen ermöglichen zudem das Aufdecken inkonsistenter Daten wie bspw. Fehlbuchungen.

Als professionelles Tool für die Modellierung und den Aufbau multidimensionaler Datenbanken erlaubt der Cubeware Importer zum einen die parallele Extraktion von Daten aus unterschiedlichen operativen Vorsystemen, zum anderen deren automatisierte Zusammenführung in einem Cube.
Genauso einfach und schnell wie Sie den Importworkflow für eine OLAP-Datenbank mit den Mapping-Funktionalitäten des Cubeware Importers realisieren, können Sie auch relationale Datenbanken adressieren. 
Funktionsumfang
Hochmoderne grafische Benutzeroberfläche im Stil von Microsoft Office® 2003 und Microsoft Visual Studio®. Intuitiv und einfach erlernbar mit Icons, Assistenten, Komponenten-Tabs und kontextabhängigen Toolbars.

Automatisierter Import.
Geringer Personalbedarf, zeitgerechte Datenbereitstellung, geringe Folgekosten.
Gleichzeitige Einbindung mehrerer Datenquellen. Deutliche Zeitersparnis, Plausibilitätsprüfungen und Datenzusammenführung möglich.
Zugriff auf alle gängigen relationalen Datenbanken. Hohe Integrationsfähigkeit. Unterstützung verschiedener OLAP-Zieldatenbanken. Offenheit und variable Einsetzbarkeit.

Visual Import Mapping.
Multidimensionale Strukturen und komplexe Importprozesse ohne Programmieraufwand modellierbar. Integrierte Scriptsprache. Individuelle Anpassungen bei der Importgestaltung. Bereits während des Imports können Berechnungen, Datenbereinigungsprozesse und Plausibilitätsprüfungen durchgeführt werden.

Scripting und Mapping Debugger.
Scripte und Mappings können direkt im Debug-Mode ausgeführt werden.
Grafischer, in Mapping und Scripting integrierter SQL Query Builder. Komplexes SQL zum Browsen und Abfragen der Datenquellen lässt sich per Point & Click einfach zusammenstellen.
Unterstützung vieler SQL-Syntax-Dialekte wie z. B. der von Microsoft Access®, SQL Server, Oracle, DB2 oder SAP. Problemlose Nutzung der verschiedenen SQL-Dialekte und Datenbanken. Auch Textquellen (CSVs) sind via SQL ansprechbar. Integrierte BAPI-Unterstützung. Direktes Ansprechen von SAP BAPI-Funktionen als Importer-Datenquellen (Nur im Zusammenspiel mit Cubeware Connectivity für SAP).

Result Set Objekte.
Direkte und vollständige Bearbeitung von SQL-Abfragen und ihrer Ergebnisse in Scripts und Mappings. Lookup-Objekte. Vielfältige Möglichkeiten, Input-Daten zu prüfen, zu ersetzen, zu transformieren und anzureichern. Mit Lookup-Bezug auf feste Listen (Static Lookup), Datenbanktabellen (Dynamic Lookup) oder schon vorhandene OLAP-Cubes und Dimensionen (Cube bzw. Dimension Lookup).

Expression-Objekte.
Vielfältige Möglichkeiten, Input-Werte zu berechnen (Numeric Expressions), Input-Felder zu verarbeiten (String Expressions), Datumswerte anzupassen (Date Expressions) oder zu formatieren (Date Format). Filter-Objekte. Zur Filterung und Trennung der Input-Datenströme nach logischen Bedingungen (z.B. nach Inland/Ausland oder PLZ).

Normalizer.
Zur Auftrennung von parallel in einem Input-Satz ankommenden Kennzahlenwerten für die in OLAP-Datenbanken notwendige serielle Zellenschreibweise.
Integrierte Modellierung von Dimensionen und Cubes der Zieldatenbanken. Werkzeug für die Modellierung und den Import in OLAP-Datenbanken.
Aufbau dynamischer Dimensionshierachien und multipler Hierachien. Automatische Berücksichtigung der in den Daten vorhandenen Strukturen.
Manueller Aufbau von Dimensionsstrukturen und Levels. Festlegung von fixen Strukturen für Dimensionen. Assistent für den einfachen Aufbau von Zeitdimensionen. Schnelles Erstellen von tief geschachtelten Zeitstrukturen wie Jahren, Quartalen, Monaten, Wochen und Tagen mit frei wählbaren Datumsformaten. Definieren und Schreiben von Attributwerten für Dimensionsstrukturen. Zum Abspeichern von zusätzlichen Informationen in den Dimensionsstrukturen, z. B. von sprechenden Elementnamen oder zusätzlichen Informationen in den Dimensionsstrukturen.

Cube-Definition per Drag & Drop.
Schnelle Auswahl der benötigten Dimensionen.

Anlegen von Cube-Rules.
Erstellung und Verwaltung von datenbankseitigen Berechnungsregeln – entweder statisch per Rule-Editor oder dynamisch, z. B. aus einem Textfile. Gewichtung von Elementen. Automatische Berechnung von Abweichungen oder gewichteten akkumulierten Werten. Automatisches Erzeugen von Subsets bzw. Named Sets in der Zieldatenbank. Anlegen von Vorauswahlmengen oder Top 10-Listen schon während des Datenimports.

Elemente in Subsets anlegen oder entfernen.
Nützlich z. B. für die automatische Anpassung von Zeitperioden. Definieren von Measures (Kennzahlen). Modellierung von Werten integriert im Cubeware Importer.
Schreiben der Kennzahlen-Werte in einen Cube, überschreibend oder additiv. Nutzung der OLAP-Datenbankfähigkeiten. Inkrementeller Import von Dimensionen und Werten. Statt immer alle Daten zu importieren, können Werte und Dimensionselemente für einen genau definierten Bereich, z.B. einen Zeitraum, klar eingegrenzt werden.
Nachbearbeitung von Daten in Cubes (iterativ). Inkrementelle Aktualiserung der Daten.
Gezieltes Löschen von Teilbereichen eines Cubes. Aufräumen ohne Neuimport.
Teilbereiche von Cubes kopieren (z. B. Plan1 auf Plan2). Umstellungen automatisch vornehmen – ohne Neuimport. Berechtigungsvergabe. Passwort-Schutz für Importdefinitionen, Scripts, Mappings.
Remote Console. Importjobs, die für Remote-Steuerung freigeschaltet sind, können passwortgeschützt über eine Remote Console gestartet werden.

Mapping-Objekt "Logging".
Unterstützung der Ausgabe von Mapping-Ergebnissen in eine Textdatei.

Importjob-Scheduling.
Einstellung von Laufzeiten und Laufdatum, Intervalle und Wiederholungen für Jobs. Importjob-Eigenschaften. Festlegung von Anmeldedaten, Fehler- und Timeout-Behandlung sowie Logging.
Benachrichtigung von Administratoren per E-Mail. Bei erfolgreichem, fehlerhaften oder fehlgeschlagenem Import von Daten.
Technische Daten
Daten-Treiber
ODBC 3.0 oder höher zum Lesen und Schreiben von Tabellen und Views in relationalen Datenbanksystemen.
Texttreiber zum Lesen und Schreiben von strukturierten Text- und csv.-Dateien.
OLE DB 2.0 oder höher zum Einlesen von Daten aus Datenbanken, XML-Dateien, Spreadsheets, Directories, etc.
OLE DB for OLAP zum Einlesen von multidimensionalen Daten.
Connector für SAP zum Einlesen von Daten aus SAP-Tabellen, -Views und BAPIs (nur im Zusammenspiel mit Cubeware Connectivity for SAP® Solutions). Multidimensionale OLAP-Treiber
MIS Alea 3.x/4.x/5.x
Cognos TM1 Version 7.x, 8.x, 9.x
Microsoft Analysis Services 2008
MIK OLAP-DB ab 5.8
Jedox PALO 1.5
Texttreiber zum Erstellen von Star-Schemata

Betriebssysteme
Microsoft Windows XP Professional
Microsoft Windows Server 2003
Microsoft Windows Server 2008
Microsoft Windows Vista

Speicherbedarf
Mindestens 50 MB Festplattenplatz
Mindestens 512 MB RAM, je nach Datenmodell ist mehr Speicher erforderlich (mehr Speicher bedeutet stets Performance-Gewinn)

Komponenten
Grafische Oberfläche zur Bearbeitung und Ausführung der Import-Definitionen.
Batchfähiges Konsolen-Programm.
Service Manager mit grafischer Oberfläche.


SAP-zertifizierte Connectivity-Lösung, um Daten aus SAP-Systemen einfach und schnell zu extrahieren und dann flexibel und anwenderfreundlich auszuwerten. Mit zusätzlichem Cubeware Business Content für u.a. Financials (FI), Controlling (CO), Sales and Distribution (SD) , Material Management (MM), Project System (PS) sind schnelle Projekterfolge so gut wie garantiert.
Im Zusammenspiel mit der Cubeware Connectivity for SAP® Solutions können auch SAP-Tabellen, BAPIs und das SAP Business Warehouse als Datenquellen einbezogen werden.
Funktionsumfang
Hauptmerkmale
SAP Certified Integration for SAP NetWeaver AS 6.40
SQL Interface zum SAP Repository (Data Dictionary - DDIC)
BAPI Integration
Verfügbar als Standard OLE DB Provider
Fachliche Templates für SAP R/3, mySAP ERP und SAP BW

Ihre Vorteile
Vollautomatisiertes SQL-Interface an das SAP Repository (Data Dictionary) = Flexibilität bei der Datenbeschaffung
Kein ABAP-Know-how erforderlich = Reduzierung der Komplexität bei der Datenbeschaffung aus SAP und somit auch für Fachanwender geeignet
Parametrisierbare Einbindung von SAP's Business API (BAPI) = Integration von SAP Business Objekten über fachliche Standardschnittstelle.
Verfügbar als OLE DB Provider = hohe Integrationsfähigkeit durch Standardschnittstelle für alle OLE DB-fähigen Anwendungen

Einsatzgebiete
Alle Unicode und Non-Unicode SAP Systeme basierend auf SAP NetWeaver Version 6.10 oder höher mit einer ABAP Laufzeitumgebung
SAP R/3® 4.5B bis 4.7 (Enterprise), mySAP ERP® 2004 oder höher
SAP Business Information Warehouse® ab 2.0B, SAP NetWeaver BI

© tebicon GmbH | Impressum | Rechtliche Hinweise & Datenschutz
Facebook
Xing